Privatinsolvenz-Ehepartner

Privatinsolvenz-Ehepartner auf was muss ich achten?

ENDLICH: Alle Antworten hier zum lesen....

privatinsolvenz-ehepartner

Was gilt bei einer Privatinsolvenz für Ehepartner?

Die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland ist zurückgegangen – rund 89.000 Fälle im Jahr 2018. Auch wenn diese Entwicklung positiv ist – Privatinsolvenz ist für die Betroffenen eine erhebliche Verringerung, aber was sind die Folgen einer Privatinsolvenz für den Ehepartner oder das gemeinsame Eigentum? Sie finden die anwendbare Methode und die Aktion, die Sie jeweils ausführen müssen.

Welche Folgen hat so eine Privatinsolvenz für den Ehepartner?

Privatinsolvenzen haben Probleme für alle Beteiligten und sind mit großen Bedenken hinsichtlich der Zukunft der Finanzen verbunden. Wenn einer der Ehepartner nur als letztes Mittel die Privatinsolvenz nutzen kann, entsteht das Problem und inwieweit ist der andere Ehepartner betroffen. In der Ehe gibt es normalerweise zwei Arten von Privatinsolvenzen:

Privatinsolvenz-Ehepartner - Die Zugewinngemeinschaft

Sofern im Vertrag nichts anderes vereinbart ist, bilden die Ehegatten eine Interessengemeinschaft. Jeder ist für sein eigenes Vermögen verantwortlich. Wenn der Ehegatte B. Kreditschulden hat, ist nur er für diese Schulden verantwortlich. Die Ausnahme ist, wenn beide Parteien einen gemeinsamen Darlehensvertrag unterzeichnet haben oder wenn eine Partei eine Garantie für die andere Partei bietet. Gleiches gilt für die Privatinsolvenz: Wenn es eine Gewinngemeinschaft gibt, können nur das Vermögen und das Einkommen der von der Insolvenz Betroffenen beschlagnahmt werden. Das Vermögen des nicht insolventen Ehegatten ist nicht Teil des Konkursvermögens.

Privatinsolvenz-Ehepartner - Die Gütergemeinschaft

Wenn sich der Ehepartner an das vertragliche Eigentumssystem der Eigentumsgemeinschaft anpasst, ist die rechtliche Situation anders. In solchen Ehen gilt das Vermögen des Partners als gemeinsames Eigentum. Dies wirkt sich auch darauf aus, ob der Ehegatte für die Privatinsolvenz verantwortlich ist. In diesem Fall kann der Gläubiger das gemeinsame Eigentum beschlagnahmen. Diese Tatsache bedeutet, dass beide Parteien von einer Privatinsolvenz betroffen sind. Wichtiger Hinweis: Wenn sich Ehemann und Ehefrau registrieren lassen müssen, um einen Insolvenzantrag zu stellen, müssen sie zwei separate Anträge stellen.

Darf man trotz Privatinsolvenz des Ehepartners Ihr eigenes Einkommen behalten?

Wenn der Ehemann persönlich Privatinsolvenz ist, wie steht es dann mit dem Gehalt der Ehefrau? Auch hier gilt: Paare in einer Gewinnbeteiligungsgemeinschaft müssen sich keine Sorgen machen, dass auch das Einkommen nicht bankrotter Partner beschlagnahmt wird. Die einzige Ausnahme ist, dass der Ehegatte, der von der Insolvenz nicht betroffen ist, eine Garantie gibt oder einen Darlehensvertrag unterzeichnet. In diesem Fall sollte der nicht insolvente Ehegatte auch als Schuldner angesehen werden und im Falle einer Privatinsolvenz haftbar gemacht werden.

Der Sonderfall die Steuerschulden

Wenn ein Ehepaar gemeinsam Steuern im Steuerbüro zahlen, sollten die Ehepartner im Allgemeinen Steuerrückstände bei der Steuerabteilung tragen. Wenn der Ehegatte eine Insolvenz anmeldet, kann das Finanzamt auch gegen den Partner vorgehen, der nicht tatsächlich verwandt ist. Überschreitet das Einkommen die sogenannte Beschlagnahmungsgrenze, können auch die Gerichtsgebühren für Insolvenzverfahren verlangt werden. Wenn das Gehalt der Frau bei Privatinsolvenz diese Grenze überschreitet, kann das Insolvenzgericht verlangen, die Kosten für Rechtsstreitigkeiten zu tragen.

Was passiert bei einer Privatinsolvenz-Ehepartners, wenn es zum Beispiel eine gemeinsame Immobilie gibt?

Die Frage, was bei einer Privatinsolvenz des Ehepartners mit dem gemeinsamen Haus oder der Wohnung passiert, steht bei Betroffenen häufig im Raum. Grundsätzlich gilt: Die gemeinsam genutzte Immobilie wird in einem Insolvenzverfahren vollumfänglicher Teil der Insolvenzmasse. Das bedeutet, dass der Insolvenzverwalter bei Privatinsolvenz des Ehepartners das Haus pfänden und in der Folge gemäß § 172 Zwangsversteigerungsgesetz (ZVG) sogar zwangsversteigern kann. Es gibt jedoch durchaus Möglichkeiten, das Haus bei Privatinsolvenz des Ehepartners zu behalten. Dazu ist eine sogenannte Freigabe des Insolvenzverwalters erforderlich. Eine solche Freigabe hat zur Folge, dass die Immobilie aus der Insolvenzmasse herausgelöst wird und damit dem Vollstreckungsverbot gemäß § 89 Abs.1 Insolvenzordnung (InsO) unterliegt.

Die Freigabe von Eigentum ist Gegenstand von Verhandlungen mit dem Insolvenzverwalter. Er ist grundsätzlich daran interessiert, möglichst viele Schulden abzuzahlen. In zwei Fällen erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer Genehmigung:

Wenn die Verschuldung des Eigenheims selbst sehr hoch sein sollte. Und falls es wenige potenzielle Käufer für die Immobilie gibt.

Wie profitiert der nichtinsolvente Partner von der Zugewinngemeinschaft?

In einer Zugewinngemeinschaft ist das Vermögen des nicht insolventen Partners geschützt. Dies kann nicht vom Insolvenzverwalter gepfändet zu werden.

Wie werden Unterhaltszahlungen im Fall einer Privatinsolvenz geregelt?

Wenn ein privater insolventer Ehegatte verpflichtet ist, einem nicht insolventen Partner Unterhaltsunterstützung zu zahlen, sollte die Unterhaltszahlung in den Grundbetrag für die Nichtbeschlagnahme einbezogen werden. Dies bedeutet, dass die Wartungskosten Vorrang haben und in der Regel weiterhin bezahlt werden können.

Was droht dem nichtinsolventen Ehepartner bei Privatinsolvenz des anderen wenn eineGütergemeinschaft besteht ?

Gemäß dem Ehevertrag gilt bei einer Gütergemeinschaft das gesamte Eigentum des Ehepartner als gemeinsames Eigentum. Dies bedeutet insbesondere, dass der Insolvenzverwalter auch auf das gemeinsame Vermögen beider Partner zugreifen kann.

Wie muss sich ein insolventer Schuldner um eine Arbeitsstelle bemühen?

Bei einer Privatinsolvenz sind insolvente Ehepartner verpflichtet, geeignete Arbeitsplätze zu finden, um aus Schwierigkeiten herauszukommen. Wenn er dies nicht tut, kann der übliche Verzicht auf verbleibende Schulden am Ende der Insolvenzfrist gefährdet sein

Das könnte Sie auch interessieren

Neuigkeiten im Blog

* Mindestangaben und repräsentatives Beispiel gemäß der EU-Verbraucherkreditrichtlinie. Alle Informationen erhalten wir seitens der Banken. Mindestens zwei Drittel der Kunden erhalten den angegebenen effektiven Jahreszins im genannten repräsentativen Beispiel oder einen günstigeren bei der jeweiligen Bank.

Individuelle Berechnungen können von dem repräsentativen Beispiel dennoch abweichen, da der angegebene effektive Jahreszins von individuellen Faktoren abhängig ist. „k.A.“, „K.A.“ oder Keine Angabe seitens der Bank“, bedeutet, dass uns seitens der Bank diese Informationen (noch) nicht übermittelt wurden. Wir ergänzen diese, sobald sie uns vorliegen.

Alle Informationen haben wir nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, sie sind jedoch ohne Gewähr.

Hinweise zu Werbepartner

Dieser Service ist ein unabhängiger Vergleichservice der Anbieter.

Sämtliche Dienstleistungen und Produkte werden anhand der unterschiedlichsten Kriterien verglichen und analysiert. In all diesen Ergebnissen fließen die Kriterien von Beliebtheiten, sowie Usermeinungen des jeweiligen Anbieters ein. Auch deren subjektive Meinung und und Erfahrung mit dem Anbieter werden mit einbezogen.

Deshalb sind im diesen Vergleich nur unsere und persönliche und subjektive Meinung einbezogen.
Dieser Service wird kostenlos angeboten. Da die Anbieter eine Werbegebühr bei einem abgeschlossenen Kauf oder Käufen verrechnet wird. Es gibt keine Garantie, das dieser Vergleich vollständig ist und alle angegebenen und verfügbaren Anbieter auf unserer Seite veröffentlicht sind.Wie alle Angaben zum Preis, Laufzeiten, Features oder den Leistungsumfang, uvm….
Die Angaben der Anbieter, sämtlicher Dienstleister oder Produkte sind deshalb ohne Gewähr.

Es gelten daher die Angaben, die von den Anbieter direkt bereitgestellt werden oder sind.

Schreibe einen Kommentar